Wechselrichter im Wohnmobil

Wechselrichter im Wohnmobil

In diesem Beitrag verraten wir dir, was ein Wechselrichter im Wohnmobil macht und für wen es sich anbietet einen solchen Wechselrichter im Wohnmobil einzubauen. Außerdem klären wir gängige Fragen zum Wechselrichter.

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Wechselrichter?

Ein Wechselrichter (auch Spannungswandler genannt) wandelt Gleichstrom (DC) in Wechselstrom (AC) um. Im Wohnmobil wird ein Wechselrichter benötigt, da die Versorgungsbatterien lediglich Gleichstrom liefern.

Die meisten Versorgungsbatterien für Wohnmobile haben eine Nennspannung von 12V. Will man nun diese Spannung in 230V umwandeln, benötigt man einen Wechselrichter, der direkt an die Batterie angeschlossen wird.

Wer braucht einen Wechselrichter im Wohnmobil?

Kurz gesagt: Jeder, der unterwegs Zugriff auf Wechselstrom (230V) haben will, ohne an Landstrom angeschlossen zu sein, benötigt einen Wechselrichter.

Besonders zu empfehlen ist ein Wechselrichter für Autarkie-Enthusiasten, die den Luxus nicht missen wollen, Geräte zu betreiben, die Wechselstrom benötigen.

Klassische Beispiele für Geräte, die mit Wechselstrom betrieben werden:

  • Haarföhn
  • Mixer
  • Wasserkocher
  • Elektrischer Grill/Sandwichmaker
  • Kaffeemaschine
  • Elektrische Kochplatte
Wechselrichter mit Schuko-Steckdosen
Supervolt Wechselrichter mit integrierten Schuko-Steckdosen

Wie viel Leistung sollte der Wechselrichter haben?

Es gibt Wechselrichter mit unterschiedlicher Leistung. Die Leistung eines Wechselrichters wird dabei in Watt gemessen und gibt an, wie viel elektrische Leistung das Gerät umwandeln kann.

Die meisten Wechselrichter für Wohnmobile haben eine Leistung zwischen 500W – 3000W.

Wie viel Leistung du letztendlich brauchst, hängt ganz von dir ab. In erster Linie solltest du dich mit den Geräten auseinandersetzen, die du gerne im Wohnmobil betreiben möchtest und die benötigte Leistung herausfinden. Falls du mehrere Geräte gleichzeitig mit 230V betreiben willst, musst du die benötigte Leistung summieren.

Beachte dabei, dass die meisten Geräte Einschalt- bzw. Anlaufströme haben. Das heißt: Nach dem Einschalten des Gerätes fließen Anlaufströme, die unter Umständen ein Vielfaches des Nennstromes betragen können. Informationen hierzu findest du in der Bedienungsanleitung des Geräts.

Aufgrund dieser hohen Anlaufströme haben Wechselrichter neben einer konstanten Dauerleistung zusätzlich die Funktion kurzfristig eine deutlich höhere Spitzenleistung abzugeben.

2000W Wechselrichter von Supervolt
2000W Wechselrichter von Supervolt

Netzvorrangschaltung – was ist das?

Eine Netzvorrangschaltung sorgt dafür, dass bei gleichzeitigem Anschluss an Landstrom, der Wechselrichter ausschließlich Strom vom angeschlossenen Netz benutzt, anstelle der angeschlossen Batterie.

Moderne und hochwertige Wechselrichter haben diese Netzvorrangschaltung im Gerät integriert. Falls keine integrierte Netzvorrangschaltung vorhanden ist, kann auch eine externe Netzvorrangschaltung in den Stromkreislauf integriert werden.

Eine Netzvorrangschaltung ist nicht zwingend notwendig. Ist man jedoch öfters an Landstrom angeschlossen, kann dies ein sehr praktisches Hilfsmittel sein.

Reine Sinuswelle vs. Modifizierte Sinuswelle

Wechselrichter gibt es entweder mit einer reinen oder modifizierten Sinuswelle – doch was ist der Unterschied?

Reine Sinuswelle

Ein Wechselrichter, der den Ausgangsstrom mit einer echten Sinusspannung erzeugt, gibt einen qualitativ hochwertigen Ausgangsstrom, der mit dem üblichem Netzstrom zu vergleichen ist.

Dies ist besonders wichtig, wenn man empfindliche Elektrogeräte betreiben bzw. laden will. Darunter gehören z.B.:

     

      • Laptop

      • Fernseher

      • Kaffeepadmaschinen

      • Ladegeräte

    Besonders Laptops können Schaden nehmen, sollten diese nicht mit reiner Sinuswelle geladen werden.

    Reine-Sinuswelle-Wechselrichter
    Reine Sinuswelle

    Modifizierte Sinuswelle

    Bei einer modifizierten Sinuswelle wird der Ausgangsstrom in einer Art “Treppenform” nachgebildet und ist nicht annähernd so “glatt” wie bei der reinen Sinuswelle.

    Bei einfachen Elektrogeräten macht es nicht viel Unterschied, welche Sinuswelle vorhanden ist. Diese Elektrogeräte funktionieren auch mit der modifizierten Sinuswelle recht gut. Beispiele wären:

    • Wasserkocher
    • Toaster
    • Rasierer
    • Mixer
    • Staubsauger
    Modifizierte-Sinuswelle- Wechselrichter
    Modifizierte Sinuswelle​

    Wechselrichter im Wohnmobil anschließen

    Prinzipiell ist es nicht schwer einen Wechselrichter im Wohnmobil anzuschließen, solange ihr ein paar wesentliche Dinge bei der Installation beachtet. Lest euch unbedingt vor Installation die beiliegende Bedienungsanleitung gründlich durch.

    Die richtige Batterie

    Sehr wichtig ist es, darauf zu achten, dass die Versorgungsbatterie, an die der Wechselrichter angeschlossen werden soll, die Stromstärke des ausgewählten Wechselrichters aushält. Hier solltet ihr unbedingt in den technischen Spezifikationen eurer Batterie nachschauen.

    Beispiel: Ihr habt eine Versorgungsbatterie, die lediglich eine dauerhafte Entladung von 100A ermöglicht und wollt an diese einen 2000W (12V) Wechselrichter anschließen. Dieser Wechselrichter würde unter Vollast ca. 160A von der Batterie ziehen und die Batterie stark beschädigen, falls diese über kein gutes BMS verfügt.

    Batterie Spezifikationen
    Achtet unbedingt auf die Batterie-Spezifikationen

    Passende uns leistungsstarke Lithiumbatterien findet ihr direkt bei uns im Shop.

    Einbauort

    Da viel Strom von der Versorgungsbatterie zum Wechselrichter fließen kann, sollte dieser so nah wie möglich an der Versorgungsbatterie installiert werden, um den Kabelweg kurz zu halten. Da ein Wechselrichter unter Last heiß werden kann, sollte auch für genug Raum um das Gerät gesorgt werden. Größere Wechselrichter verfügen auch über eine aktive Kühlung.

    Wechselrichter im Wohnmobil
    Wechselrichter im Wohnmobil

    Kabelstärke und Sicherung

    Sehr wichtig beim Anschließen des Wechselrichters an die Versorgungsbatterie ist die richtige Kabelstärke. Hier solltet ihr auf keinen Fall Kabel benutzen, die zu dünn sind. Die Gefahr eines Kabelbrands wäre hoch. Natürlich ist auch eine Sicherung zwischen Batterie und Wechselrichter notwendig.

    Der benötigte Kabelquerschnitt hängt vom Stromfluss sowie der Länge des Kabels ab. Die empfohlene Kabelstärke sowie Sicherung findet ihr in der Bedienungsanleitung von eurem Wechselrichter.

    Zusätzlich gibt es online einige gute Tools zum Berechnen des optimalen Kabelquerschnitts. Wir verlinken euch hier einen guten Online-Rechner:

    Kabelquerschnitt Wechselrichter
    Der Kabelquerschnitt ist entscheidend

    Stromverbrauch

    So ein Wechselrichter braucht natürlich auch selber Strom, um seine Aufgabe zu erfüllen.

    Ruhestrom

    Solange der Wechselrichter eingeschaltet ist, verbraucht dieser einen konstanten Ruhestrom, der auf Dauer eure Batterie entladen kann. Deshalb sollte der Wechselrichter bei Nichtgebrauch immer ausgeschaltet werden.

    Falls ihr euren Wechselrichter an einem Ort installiert, wo ihr nicht ganz einfach an den Netzschalter vom Gerät kommt, ist eine Fernbedienung von Vorteil. So könnt ihr die Fernbedienung an einem gut zugänglichen Ort installieren, um einfacher den Wechselrichter ein- und auszuschalten.

    Wechselrichter Fernbedienung mit Ein- Ausch-Schalter
    Fernbedienung für Wechselrichter
    Kabel für Wechselrichter Fernbedienung
    Kabel für die Fernbedienung

    Wechselverlust

    Neben dem Ruhestrom liegt der eigentliche Stromverbrauch beim Umwandeln selbst. Wechselrichter können die Energie, die sie umwandeln sollen, nie zu 100 % umwandeln. Der Wirkungsgrad der meisten Wechselrichter liegt zwischen 85 % und 90 %. Das heißt, dass ca. 10-15 % Energie beim Umwandeln verloren gehen.

    Dies ist nicht gerade wenig, und sollte einem auch bewusst sein. Besonders bezugnehmend auf die Auswahl der Versorgungsbatterie.

    2000W Wechselrichter von Supervolt​

    Bei Supervolt führen wir einen Wechselrichter mit insgesamt 2000W Dauerleistung sowie 4000W kurzzeitigen Spitzenleistung.

    Unser Wechselrichter ist für 99 % der Camper ausreichend. Mit 2000W kann man problemlos gängige Kaffeemaschinen, Fernseher, Heißluftföhn und mehr betreiben. Selbst Induktionskochplatten bis 2000W Leistung sind kein Problem.

    Alle Vorteile unseres 2000W Wechselrichters auf einen Blick:

    Beiträge, die Ihnen auch gefallen könnten

    Kommentare

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert