Solarladeregler anschließen im Wohnmobil

Solarladeregler anschließen – darauf sollte man achten

Ihr wollt einen Solarladeregler im Wohnmobil anschließen? Wir erklären euch, worauf ihr bei der Auswahl des richtigen Solarladereglers achten solltet und geben euch Tipps für den Einbau.

Ein Solarladeregler ist ein Gerät, das die Energieübertragung zwischen dem Solarmodul und der Batterie steuert. Der Solarladeregler sorgt dafür, dass die Batterie optimal geladen wird, indem er die Spannung und den Strom reguliert und perfekt auf die Batterie anpasst.

Worauf ihr achten solltet bei der Auswahl und Installation eines Solarladereglers in eurem Wohnmobil, erklären wir euch in diesem Beitrag.

Auswahl des richtigen Solarladeregler

Bei der Auswahl des für euch passenden Solarladereglers solltet einige wichtige Sachen beachten. Wir zeigen euch worauf es ankommt.

PWM oder MPPT Solarladeregler?

Solarladeregler in Wohnmobilen funktionieren meist mit einer dieser beiden Technologien: PWM (Pulsweitenmodulation) oder MPPT (Maximum Power Point Tracking).

PWM-Solarregler

Ein PWM-Solarladeregler reguliert die Spannung und den Strom der Solarmodule zur Batterie durch pulsierende Schaltungen, um eine Überladung zu verhindern. Er ist kostengünstiger, eignet sich jedoch am besten für Systeme, bei denen die Solarmodulspannung nahe an der Batteriespannung liegt.

MPPT-Solarregler

MPPT-Laderegler maximieren die Energieausbeute, indem sie kontinuierlich den optimalen Leistungspunkt der Solarmodule verfolgen und so bis zu 30 % mehr Energie extrahieren als PWM-Laderegler, insbesondere bei wechselnden Wetterbedingungen.

Supervolt PWM und MPPT Solarladeregler
Supervolt PWM und MPPT Solarladeregler

Kompatibilität prüfen

Solarladeregler & Batterie

Sehr wichtig bei der Auswahl eines geeigneten Solarladereglers ist die Kompatibilität zum Solarpanel und der Batterie, welche aufgeladen werden sollen.

Batteriespannung:

Achtet zunächst darauf, dass der Solarladeregler auch die Spannung eurer Batterie unterstützt. Konkret: Wenn die Batterie, die ihr aufladen wollt, eine Betriebsspannung von 12V hat, muss der Solarladeregler auch zwangsläufig 12V unterstützen.

⇨ In Wohnmobilen sind zu 99 % 12V-Batterien verbaut.

Batterietyp:

Der Solarladeregler sollte unbedingt den Batterietyp unterstützen, welchen ihr laden wollt. Dies ist entscheidend für eine lange Lebenszeit eurer Batterie.

⇨ Alle Solarladeregler von Supervolt lassen sich auf die gängigen Batterietypen einstellen

Solarladeregler & Solarmodul

Auch die Kompatibilität zwischen Solarladeregler und Solarmodule(e) muss gewährleistet werden. Hierbei müsst ihr darauf achten, dass der Solarladeregler für die max. Spannung (V), max. Strom (A), sowie max. Leistung (W) des angeschlossenen Solarmoduls ausgelegt ist.

Schaut euch vor dem Kauf also ganz genau die technischen Daten beider Komponenten an. Im Zweifelsfall sollte ein Solarladeregler der nächstgrößeren Stufe gewählt werden.

Bei Supervolt findet ihr MPPT-Solarladeregler in drei Leistungsstufen:

Supervolt MPPT Solarladeregler
Supervolt MPPT Solarladeregler

Solarladeregler anschließen

Der Anschluss eines Solarladereglers im Wohnmobil ist nicht sonderlich schwer, wenn ihr einige wichtige Dinge beachtet. Wir erklären euch, worauf ihr beim Einbau achten müsst.

Wichtig: Wir erklären euch hier den grundsätzlichen Einbau eines Solarladereglers. Es ist wichtig, sich über den Einbau des Solarreglers eurer Wahl zu informieren und sich an die jeweilige Bedienungsanleitung zu halten.

Montageort

Da ein Solarladeregler unter Volllast warm werden kann, sollte Raum zur Luftzirkulation vorhanden sein. Nähere Informationen hierüber findet man in der Betriebsanleitung des Geräts.

Die Einbauposition eines Solarladereglers ist frei wählbar.

Solarladeregler anschließen
40A Supervolt Solarladeregler

Kabelquerschnitt

Nicht zu unterschätzen ist die Wahl des richtigen Kabelquerschnitts, mit der ihr den Solarladeregler mit eurer Batterie und dem Solarpanel verbindet.

Bei einem zu geringem Kabelquerschnitt riskiert man nicht nur Leistungsabfall, sondern auch einen Kabelbrand.

Um einen geeigneten Kabelquerschnitt für euer Projekt zu finden, empfehlen wir euch folgenden Online-Rechner für Solarkabel:

Verkabelung

Bei der Verkabelung ist auf die richtige Reihenfolge zu achten. Um mögliche Installationsfehler zu vermeiden, ist folgende Reihenfolge zu beachten:

Schaltplan Supervolt Solarladeregler
Schaltplan Solarladeregler

1. Schließt zunächst den mitgelieferten Temperatursensor an. Externe Geräte für das RS485-Kommunikations-Interface können auch direkt angeschlossen werden. 

2. Verfügt ihr über einen Solarladeregler mit zusätzlichem Last-Anschluss, so könnt ihr diesen jetzt anschließen (z.B. Supervolt Solarladeregler 40A & 60A).

Falls keine Last angeschlossen werden soll, oder nicht vorhanden ist, wird dieser Schritt einfach übersprungen

3. Als Nächstes kann der Solarregler direkt an die Batterie angeschlossen werden. Bei einem EBL wird der Solarladeregler mit den dafür vorgesehenen Anschlusspunkten des EBLs verbunden (siehe Bedienungsanleitung des EBLs). Achtet bei diesem Schritt auf die richtige Verpolung!

Wenn ihr alles richtig gemacht habt, wird der Solarladeregler nun mit Strom versorgt und das Display des Geräts leuchtet auf (falls Display vorhanden).

Bei Solarladereglern von Supervolt könnt ihr euch jetzt über die Supervolt Solar APP direkt mit dem Solarladeregler verbinden. Nach Verbindung zum Gerät solltet ihr zunächst den Batterietyp auf eure Batterie ändern.

4. Nachdem der Solarladeregler mit der Batterie verkabelt wurde, kann jetzt auch das Solarpanel angeschlossen werden.

Wie bereits erwähnt, ist auch beim Anschluss des Solarpanels am Regler wichtig den richtigen Kabelquerschnitt zu wählen. Die verschiedenen Solarpanels auf dem Markt unterscheiden sich teilweise sehr stark in der Stromstärke (A) und Spannung (V) obwohl sie die gleiche Leistung (W) erbringen.

5. Sobald das Solarpanel richtig angeschlossen worden ist, kann dieses auch schon abgedeckt werden. In der Supervolt Solar APP lässt sich jetzt auch die Leistung des Solarpanels in Echtzeit einsehen.

Sicherungen

Um Schäden durch Kurzschlüsse zu verhindern, empfehlen wir ganz klar Sicherungen zwischen Solarpanel & Solarladeregler sowie Batterie & Solarladeregler zu integrieren – siehe Schaltplan weiter oben.

Welche Sicherungen empfohlen werden, könnt in der Bedienungsanleitung eures Solarladereglers entnehmen.

Bei einer Installation mit einem EBL, sind keine weiteren Sicherungen notwendig, da diese im EBL integriert sind.

Supervolt Solarladeregler

Bei uns findet ihr ganz sicher einen passenden Solarladeregler für euer Projekt.

Unsere hocheffizienten MPPT-Solarladeregler können überzeugen durch:

Supervolt Solarladeregler

Beiträge, die Ihnen auch gefallen könnten

Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert